Narzissmus

Unter Narzissmus versteht man die Selbstbewunderung, die man für die eigene Person entgegen bringt. Hierbei handelt es sich um eine Krankheit, denn wenn ein narzistischer Mensch liebt, dann nur, um auch ausreichend Liebe zurückzubekommen.

Woher kommt der Begriff Narzissmus?

Narziss ist eine Person der griechischen Mythologie. Er war ein schöner Junge, der bei zahlreichen Mädchen die Liebe erweckte. Leider konnte er diese aber niemals erwidern und wurde somit von Aphrodite bestraft. Sie veranlasste, dass er sich selbst in sein Spiegelbild verliebe. Stunde um Stunde schaute er in sämtlichen Gewässern sein Spiegelbild an, doch irgendwann konnte er es nicht mehr ertragen, dass seine Liebe ihm selbst gegenüber nicht erwidert wurde. Beim Betrachten seines eigenen Spiegelbildes im Wasser starb er letztenendes. Hierbei wird deutlich, dass man sich nicht selbst lieben kann, sondern immer Menschen um sich herum braucht, die einem auch Liebe zurückgegeben. Narzisstische Menschen lieben sich selbst, wobei es auch die narzisstische Persönlichkeitsstörung gibt. Hierbei wird das eigene Selbst innerlich abgelehnt und man hat oftmals eine Störung des eigenen Selbstbewusstseins.

Woran erkennt man einen Menschen der unter Narzissmus leidet?

Wer unter Narzissmus leidet glaubt, dass er keine Fehler macht

Wer unter Narzissmus leidet glaubt, dass er keine Fehler macht

Ein Mensch der unter Narzissmus leidet, handelt ohne an morgen zu denken. Hat sein Verhalten aber negative Auswirkungen, wird er es immer auf die Anderen schieben, da ein Narzisst selbst in seinen Augen keine Fehler begeht. Ein Narzisst ist im Grunde unfähig eine Beziehung zu führen, denn wenn ihm nicht genügend Liebe entgegengebracht wird, wird er die Beziehung beenden. Ein Narzisst nimmt gerne, gibt aber nie etwas zurück. Sie leiden sehr häufig unter Größenwahn und halten sich für die besten, erfolgreichsten und gutaussehendsten Menschen überhaupt. Narzissten können sich außerdem niemals ihre Fehler eingestehen, denn diese werden immer auf die anderen abgewälzt. Menschen die unter Narzissmus leiden wissen immer alles besser und würden niemals zugegeben, einmal im Unrecht zu sein.

Der Narzissmus selbst ist natürlich therapierbar, oftmals ist dies aber ein steiniger und sehr langer Weg. Diesen Menschen fehlt einfach die Einsicht über ihr eigenes Verhalten, sodass sie eine Therapie nie freiwillig anstreben würden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *